MUT, BEKANNTES NEU ZU DENKEN? LUST AUF INNOVATION? TIERHALTER, ERFINDER UND PIONIER IN EINEM?

Der Innovationspreis Tierwohl sucht bis 14. Oktober 2018 die besten Ideen für mehr Tierwohl in der Landwirtschaft. Tierhalter von Schweinen und Geflügel sowie Fachexperten können Ideen, Konzepte und bereits erfolgreich umgesetzte Innovationen für mehr Tierwohl in insgesamt drei Kategorien einreichen.

Die Kategorien:

Kategorie "Erfolgreich umgesetzte Innovationen"

Bewerben können sich Halter von Schweinen, Hähnchen und Puten sowie Fachexperten, beispielsweise Veterinäre oder landwirtschaftliche Berater. Eine Teilnahme an der Initiative Tierwohl ist nicht nötig.

Eingereicht werden können neue Verfahren oder Managementansätze, die bereits erfolgreich in einem landwirtschaftlichen Betrieb getestet wurden. Diese sollten prinzipiell auch dafür geeignet sein, in anderen Betrieben auf ähnliche Weise umgesetzt zu werden und dürfen nicht im Rahmen der Teilnahme an einem anderen Programm vorgeschrieben sein. Die Innovationen dürfen weder kommerziell vertrieben werden, noch bereits anderweitig prämiert worden sein.

Eine Einreichung ist postalisch, per E-Mail oder hier [Link zu Unterseite] möglich. Einreichungen dürfen nicht mehr als fünf Din-A-4 Seiten umfassen und müssen folgende Angaben enthalten:

  • Angaben zum Teilnehmer und Kontaktdaten
  • Hintergrund und Problemstellung
  • Umfassende Darstellung des neuen Verfahrens oder des Managementansatzes (wenn hilfreich auch mit Video- oder Bildmaterial)
  • Ziel
  • Vorgehensweise
  • Beschreibung des Effekts zur Verbesserung des Tierwohls/der Tiergesundheit
  • Darstellung der Umsetzungskosten/des Umsetzungsaufwands auf dem Betrieb

Die Einreichungen werden für die Bereiche Schwein und Geflügel getrennt bewertet. Der beste Wettbewerbsbeitrag erhält jeweils ein Preisgeld in Höhe von 10.000 €. Die Zweitplatzierten erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 7.000 €. Die Drittplatzierten erhalten ein Preisgeld von je 5.000 €.

Kategorie "Ideen und Konzepte"

Bewerben können sich Halter von Schweinen, Hähnchen und Puten. Eine Teilnahme an der Initiative Tierwohl ist nicht nötig.

Eingereicht werden können erfolgsversprechende Ideen und Konzepte, die einen positiven Effekt auf das Tierwohl erwarten lassen. Die Ideen dürfen noch nicht in die Praxis umgesetzt worden sein und sollten auf ähnliche Weise auch auf andere Betriebe übertragbar sein. Die Konzepte müssen über die Maßnahmen der Initiative Tierwohl hinausgehen und dürfen weder Bestandteil eines anderen Programmes sein, noch anderweitig gefördert werden.

Eine Einreichung ist postalisch, per E-Mail oder über folgendes Formular [Link] möglich. Einreichungen dürfen nicht mehr als fünf Din-A-4 Seiten umfassen und müssen folgende Angaben enthalten:

  • Angaben zum Antragsteller, Betrieb und Kontaktdaten
  • Hintergrund und Problemstellung
  • Ziel
  • Umfassende Darstellung des Konzeptes für die innovativen Maßnahme oder den Managementansatz
  • Beschreibung des erwarteten Effekts zur Verbesserung des Tierwohls/der Tiergesundheit

Die Einreichungen werden für die Bereiche Schwein und Geflügel getrennt bewertet. Der beste Wettbewerbsbeitrag erhält jeweils ein Preisgeld in Höhe von 10.000 €. Die Zweitplatzierten erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 7.000 €. Die Drittplatzierten erhalten ein Preisgeld von je 5.000 €.

Kategorie "Innovative Ideen für den Praxistest"

Bewerben können sich Halter von Schweinen, Hähnchen und Puten. Eine Teilnahme an der Initiative Tierwohl ist nicht nötig.

Eingereicht werden können Konzepte für geplante innovative Maßnahmen in der Schweine- und Geflügelhaltung, die einen positiven Effekt auf das Tierwohl erwarten lassen. Die Konzepte müssen im Falle einer Förderzusage kurzfristig umgesetzt werden können und eine Laufzeit von maximal 24 Monaten haben. Die Ideen dürfen noch nicht in die Praxis umgesetzt worden sein und sollten auf ähnliche Weise auch in anderen Betrieben umgesetzt werden können. Die Konzepte dürfen weder Bestandteil eines anderen Programmes sein, noch anderweitig gefördert werden.

Eine Einreichung ist postalisch, per E-Mail oder über folgendes Formular [Link] möglich. Einreichungen dürfen nicht mehr als fünf Din-A-4 Seiten umfassen und müssen folgende Angaben enthalten:

  • Angaben zum Antragsteller, Betrieb und Kontaktdaten
  • Hintergrund und Problemstellung
  • Umfassende Darstellung des Konzeptes für die innovativen Maßnahme oder den Managementansatz
  • Vorgehensweise
  • Ziel der Maßnahme/des Managementansatzes
  • Beschreibung des erwarteten Effekts zur Verbesserung des Tierwohls/der Tiergesundheit
  • Zeitplan
  • Kostenplan
  • Nachweis der Fachkompetenz und/oder der Qualifikation zur Bearbeitung des Vorhabens
  • Nachweis der für die Umsetzung des Vorhabens ggf. notwendigen behördlichen Genehmigungen

Die ausgezeichneten Konzepte erhalten eine finanzielle Förderung zur Erprobung der Innovation in der Praxis.

Kontakt

Ihre Fragen zum Innovationspreis der Initiative Tierwohl beantwortet:

Diana Hartinger
Telefon +49 (0) 228 336485 -50
E-Mail diana.hartinger@initiative-tierwohl.de